Lichtmikroskopie-Zentrum

Das 1994 gegründete Zentrum für Lichtmikroskopie (Life Cell Imaging Center) ermöglicht es den Mitgliedern und Gästen des Instituts, lebende Zellen sowie Gewebe und ihr Substrat mit höchster räumlicher, zeitlicher und spektraler Auflösung zu untersuchen. Die im Zentrum vorhandenen Techniken erlauben die Messung von morphologischen, chemischen und biochemischen, sowie physiologischen Parametern. Viele der Verfahren erlauben eine mehrdimensionale Datenerfassung wie die Erfassung der Beweglichkeit von Zellen und Molekülen (Videomikroskopie) und der Messung von Substanz-Konzentrationen und dem pH-Wert im Zellinneren.

Das Zentrum wird für die Forschung und Lehre eingesetzt und ist auch mit Laborplätzen für Gastwissenschaftler ausgestattet.

Zur Ausstattung des Lichtmikroskopie-Zentrums gehören ein konfokales Laser-Scanning-Mikroskop und mehrere Lichtmikroskope, die mit verschiedenen optischen und technischen Einrichtungen wie Laserpinzette, Stichlaser versehen und für die Mikroinjektion geeignet sind. Ein Röntgen-Computer-Tomograph (µX-ray CT) dient zur nicht-invasiven Untersuchung von komplexen dreidimensionalen inneren Strukturen wie z. B. dem Blutgefäßsystem von Arthropoden. Weitere Informationen finden Sie hier.